Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) kommen in der Umwelt als Gemische aus verschiedenen Verbindungen vor. Einige PAK wirken beim Menschen mit großer Wahrscheinlichkeit erbgutverändernd, die Fortpflanzung beeinträchtigend und krebserzeugend.

PAK können in kontaminierten Weichmacherölen in Gummi und flexiblen Kunststoffen
(Weichkunststoffen) oder in PAK-kontaminiertem Ruß als Schwarzpigment in Gummi, Kunststoffen und Lacken entstehen.

Seit 2008 muss bei der Vergabe des GS-Zeichens eine Prüfung auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) erfolgen. Vor allem in Bereichen wie Kindergärten, Horts, Kindertagesstätten, Schulen und Jugendherbergen wird sowohl das Thema "PAK" als auch auf das GS-Siegel (geprüfte Sicherheit) immer stärker geachtet.

Und jetzt die gute Nachricht:
Sowohl unser Objektkunstleder AMBLA, als auch unsere Produktneuheit PUxx, sind bei einer PAK-Prüfung der ostthüringischen Materialprüfgesellschaft mit der besten „Kategorie 1“ nach ZEK 01.4-08 bewertet worden.

Ein weiterer Beweis für hervorragende Bezugsmaterialen aus dem Hause Hackebeil. Immer der richtige Bezugsstoff für Sie, Ihre Kunden und Partner, Objekte und Projekte aller Art!

Objektbezugsstoffe spielen in der Möbelindustrie eine zentrale Rolle und müssen zahlreiche Anforderungen wie Brandschutz, Lichtechtheit, Reibechtheit, Desinfizierbarkeit erfüllen.

Der Architekt stellt verschiedene Anforderungen an Objektbezugsstoffe. Eine große Rolle spielt dabei wie ein Stoff oder Material wirkt...

Für einen Raumausstatter müssen Objektbezugsstoffe in erster Linie optische Ansprüche erfüllen...

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok